Gelbfieber

 

 

Wir sind eine vom Gesundheitsminister des Landes Nordrhein-Westfalen offiziell akkreditierte Gelbfieberimpfstelle.

Gelbfieber ist eine durch Stechmücken übertragene, tropische Viruserkrankung. Keine Ansteckung von Mensch zu Mensch. Hauptreservoir des Erregers sind Affen. Menschliche Einzelerkrankungen in abgelegenen Regionen (Buschgelbfieber). Die Übertragung Mensch-Mücke-Mensch kann in besiedelten Gebieten zu epidemischen Ausbrüchen führen (Stadtgelbfieber). Die Krankheit beginnt plötzlich mit hohem Fieber und Allgemeinerscheinungen. Nach einer Woche kann eine dramatische Verschlechterung mit Gelbsucht und Blutungen eintreten, Störungen von Herz, Kreislauf, Leber, Niere und Hirn sind lebensbedrohend. Zur Sicherung der Diagnose dienen Spezialuntersuchungen. Das Gelbfieber unterliegt einer strengen internationalen Melde- und Quarantänepflicht.

Gelbfieber-Endemiegebiete sind der tropische Gürtel Afrikas und Süd- bzw. Mittelamerika.

Ohne Gelbfieberimpfung kann Ihnen die Ein- und/oder Ausreise, sowie die Durchreise (auch Transit-Flughafen) von den Grenzbehörden verweigert werden. Die gut wirksame und von Gesunden im Allgemeinen gut vertragene Gelbfieberimpfung erfolgt mit einem „Lebend-Virus-Imfpstoff“, d.h. eine kleine Menge abgeschwächter, aber vermehrungsfähiger Impfstoffviren wird unter die Haut gespritzt. Die Impfung sollte mindestens 10 Tage vor Einreise in ein Gelbfieberland erfolgen.

Der Impfschutz beträgt ca. 10 Jahre.

Laden sie sich bitte das Aufklärungsblatt der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.v. weiter unten herunter. Lesen Sie sich dieses bitte aufmerksam durch und füllen es auf der zweiten Seite – incl. Unterschrift- aus. Dieses Aufklärungsblatt bringen sie bitte zur Impfung mit. Bitte melden Sie sich für die Impfung telefonisch an.

Die Kosten belaufen sich inkl. Impfstoff auf ca. 50,00 € einmalig.

 

Download: Aufklärungsblatt der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.v.

Download: "Anmeldung zur reisemedizinischen Beratung"

Download: Impfstoffkosten